Hypophysären Zwergwuchs (HZ)

 

Hypophysärer Zwergwuchs

Mishu ist HZ frei also N/N

 

Zwergwuchs ist eine schreckliche, unheilbare Störung die Du keinem Hund wünschen würdest. Ein Zwerg hat eine schlecht entwickelte Hypophyse, was bedeutet das bestimmte Hormone (wie z.B. Wachstumshormone) nicht produziert werden.

Durch die verminderte Produktion von TSH (Schilddrüsen-Stimulierendes-Hormon) haben sie eine Schilddrüsenunterfunktion. Neben der Tatsache das diese Hunde kleinwüchsig bleiben haben sie auch noch verschiedene schreckliche Nebensymptome ( z.B. Kahlheit, Juckreiz, Entzündungen, Funktionsstörungen von Leber und Nieren, verlangsamte Reaktionszeit) wenn sie nicht täglich mit Medikamenten versorgt werden.

 

Erkennung und Existenz von Zwergwuchs in einer Rasse

 

Zwergwuchs wird nicht immer durch den Züchter erkannt!!
Viele Zwerge sterben noch intrauterin oder während der Geburt. Und über 90% der lebend geborenen Zwerge sterben noch in der ersten Woche. Welpen die im Wachstum zurückliegen werden oft nicht als Zwerge erkannt. Nach (4 Wochen oder auch später) wird wahrgenommen dass ein Welpe sich anders als seine Wurfgeschwister entwickelt. Zwergwuchs ist bei den Rassen Deutscher Schäferhund, Karelischer Bärenhund, Saarlooswolfhund und Tschechoslowakischer Wolfshund bekannt.
Die Universität von Utrecht hat den Gentest auf Hypophysären Zwergwuchs für die Rasse Tschechoslowakischer Wolfshund validiert Und seit April 2009 ist es auch möglich einen TWH auf Hypophysären Zwergwuchs zu testen!
Unglücklicherweise sind auch bei der Rasse TWH mehrere Zwerge (aus verschiedenen Linien) aufgetreten.

Denn durch einen einfachen Test kann festgestellt werden ob ein Hund Träger dieser Genmutation ist.
Und kein Hund muß aus dem Zuchtprogramm ausgeschlossen werden wenn er/sie ein Genträger ist. Es muß nur sichergestellt werden, dass keine Verpaarung zwischen Genträgern mehr erfolgt. ...
Hypophysärer Zwergwuchs existiert auch in der Rasse Tschechoslowakischer Wolfshund. Wir wissen von einigen Zwergen, die in verschiedenen Ländern und in verschiedenen Linien geboren wurden.
Es ist überhaupt kein Problem, wenn ein TWH Träger ist, denn solche Hunde erkranken nicht an hypophysärem Zwergwuchs. Mit Trägerhunden kann man auch problemlos züchten, man muss nur darauf achten, dass sie mit einem Nichtträger verpaart werden - dann werden keine Zwerge geboren.

Copyright © Atius Tirawa 2013 - 2018

Nach oben